Unterschied zwischen Krimi und Thriller

07 Oktober 2015

Erst vor kurzen bin ich ja darauf eingegangen was einen historischen Roman ausmacht und was man unter Gegenwartsliteratur versteht. Heute möchte mich also dem Thema Krimi und Thriller widmen. 

Bei einem Krimi wird ein Mord / eine Tat aufgeklärt.

Bei einem Thriller ist es das Ziel, diesen zu verhindern, also erst gar nicht geschehen zu lassen. 

Aber natürlich kann man das ganze viel feiner definieren und das werde ich jetzt mal schnell versuchen.

Der Krimi

Er beschreibt ein Verbrechen, egal welcher Art, das kann Mord sein, eine Entführung, Einbruch... Dieses besagte Verbrechen wird dann von der Polizei, von Detektiven oder auch einer Privatperson aufgeklärt. Bei diesem Genre gibt's auch einiges an Sub-Genres

Literaturbeispiele:
  • Simon Backett - Dr. Hunter Tetralogie (Forensik-Krimi)
  • Arnaldur Indriðason und Coletta Bürling - Kälteschlaf
  • Manfred Megerle von Emons - Seeteufel
  • Inge Löhnig - In weisser Stille
  • Edgar Noske - Das Erbe des Papstes (History-Krimi) 

Der Thriller

Hier ist der Name ja schon aufschlussreich, den Thriller kommt aus dem englischen (to thrill) das so viel wie mitreissen oder fesseln bedeutet. Hier geht es nicht darum etwas das passiert ist aufzuklären sondern es erst gar nicht geschehen zu lassen. Im Mittelpunkt steht also der gesuchte Täter. Es geht immer um eine Person die es also zu beschützen gilt.  Durch die Baigabe von Horror und Mysterie Elementen wird der Spannungsbogen meist noch etwas höher gesetzt und je nach dem, ob man das ganze mit einem Drama koppelt oder nicht, stirbt der Protagonist / Held zum Schluss oder siegt, wenn manchmal auch nur knapp, über das Böse / den Täter. Wenn in einem Thriller das seelische / die Psyche sehr betont oder gar überbetont wird, spricht man von einem Psycho-Thriller. So entstehen dann die ganzen Sub-Genres.

Literaturbeispiele: 
  • Mary Higgins Clark- Schreie in der Nacht (Thriller)
  • Sebastian Fitzek - Z.B. Seelenbrecher (Psycho-Thriller)
  • Henry Nolan - KillerHure (Erotik-Thriller)
  • Henri Loevenbruck und Marie-Sophie Kasten - Das verschollene Pergament (Mysterie-Thriller) 

Ich selber habe nur ganz wenige Krimis, glaube nicht mehr als 3, steh da dann doch mehr auf die Thrillers ;) Am liebsten Psycho- oder Mysterie-Thriller. 

Wie sieht das bei euch aus? Mögt ihr lieber Krimis oder Thrillers? Oder ist das ein genre das ihr gar nicht mögt? 



Kommentare:

  1. Hallo ALex,

    danke schön für deinen Post, der sehr hilfreich ist, zumindest für mich da ich weder Thriller noch Krimi oft lese und deshalb auch nie richtig begriff wo da der Unterschied liegt.
    Allerdings habe ich ein paar Thriller gelesen, diese waren auch sehr spannend. Als letztes habe ich den Thriller „ Tödliche Gedanken“ von Marcus Johanus gelesen und muss sagen die Handlung erinnert eher an Fantasy mit Thriller Elementen. Ein Fantasy-Thriller.
    Eigentlich lese ich mehr Romane aller Art, aber ab und zu muss halt eben auch ein Thriller sein. Die Krimis lese ich gar nicht, das ist ein Genre für meine Mama. 

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Riri,

      nichts zu danken, diese Fragen haben mich drüher oft beschäftigt also warum nicht auch hier aufnehmen ;)

      Genau so seh ich das auch ;) ch lese nicht oft Thriller, aber manchmal muss das sein :D Und da es ja so viele SuB-Genres in dem Bereich gibt, ist für jeden etwas dabei. Das von dir erwähnte Buch kenn ich nicht, muss ich mir mal anschauen.

      Liebe Grüsse
      Alexandra

      Löschen
  2. Ich liebe Thriller und Krimis und bevorzuge eindeutig die Thrillerschiene, besonders Psycho-Thriller. Da ich aber Querbeet lese kommt auch anderes in mein Buchregal =) Aber ich denke Spannungsliteratur wird immer meine Nummer 1 bleiben.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Martina,

      so wie bei mir. Ich könnte nicht nur ein Genere lesen das wär mir viel zu langweilig. Ich brauch die Abwechslung. Krimis mag ich eigentlich nicht so. Da hab ich wirklich kaum welche gelesen, da find ich Thriller schon noch spannender.

      Liebe Grüsse
      Alexandra

      Löschen
  3. Ich lese so gut wie keine Krimis - irgendwie ist der Whodoneit-Ansatz einfach nichts für mich. Beim Thriller ist es ja, durch die größere Bandbreite, ein wenig anders. Denn genau genommen sind viele Bücher, die eigentlich anderen Gattungen angehören (zB SciFi oder Horror-Romane) ja solche.

    Was ich allerdings noch einbringen wollte: Beim Krimi steht außerdem eher der Protagonist, beim Thriller vielleicht ein wenig mehr der Antagonist im Mittelpunkt. Zumindest hab' ich das bisher immer so gesehen. Aber vielleicht irre ich mich ja auch. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo DerSinn,

      genau, man hat da einfach viel ne grössere Auswahl. Und ich find es das ganze einfach themporeicher als ein Krimi. Also greiffe ich, wenn schon denn schon, zum Thriller.

      Das stimmt, meistens ist das so. Beim Thriller ist es manchmal aber auch ausgwogen, kommt halt auf die Geschichte an. Also danke für die Info ;)

      Liebe Grüsse
      Alex

      Löschen
  4. Hey!
    Danke, dass du uns aufgeklärt hast.
    Ich habe eine Frage oder Anmerkung, wie man's nimmt: Auf den Covern der Dr. Hunter Reihe von Simon Beckett steht immer Thriller, dich Du hadt sie als Krimi eingeordnet. Was stimmt den jetzt?!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anonym

    nichts zu danken, und immer wieder gerne.

    Ja, das weiss ich, da steht Thriller. Und ehrlich? Ich hab mich auch schon gefragt warum das so ist. Denn es ist wirklich ein Krimi. Dr. Hunter wird zu einem Tatort hinzugezogen, es wird eine Leiche gefunden und er versucht dann raus zu finden was passiert ist. Also, die tat wurde schon begangen und es geht um die Aufklärung. In dem Fall, ein KRIMI. Laut definition ist das eigentlich klar.

    Vielleicht macht man da den Stempel drauf weil es einfach besser zieht? Ich weiss es wirklich nicht.

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      ich denke es ist vielleicht in gewisser Weise eine Mischung aus beidem (Krimi mit Thriller Berührung), da in jedem Buch weitere "fast-Todesfälle" oder ähnliches vorkommen, die verhindert werden sollen.
      Viele Grüße

      Löschen
  6. Huhu,
    habe deinen Beitrag mal in meinem TopTenThursday für den 25.08 eingebaut :) Da geht es um unblutige Thriller und ich musste mir erst einmal den Unterschied anschauen, denn du aber gut erklärt hast :)

    LG Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Denise ;)

      Kein Problem, helf doch immer wieder gerne.

      Liebe Grüsse
      Alexandra

      Löschen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D